Erzieher:in – in Vollzeit, berufsbegleitend oder als Umschulung


Wo kann ich nach meiner Erzieher:innenausbildung arbeiten?

Erzieher:innen arbeiten in Kitas – das ist es, woran viele beim Erzieher:innenberuf als Erstes denken. Doch mit dem Abschluss der Ausbildung eröffnen sich Dir weitaus mehr Möglichkeiten. Auch in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in Freizeit- und Ferienheimen, in Horteinrichtungen und an Grundschulen werden Erzieher:innen gesucht. Du kannst in Wohnheimen für Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten oder Dich auf die Familien- und Suchtberatung spezialisieren. Zum Zeitpunkt des Abschlusses der Erzieher:innenausbildung an der meco Akademie bist Du breit ausgebildet und kannst Dich noch immer frei entscheiden, in was für einer Einrichtung Du anschließend arbeitest.

Für den praktischen Teil der Ausbildung unterstützen wir Dich bei der Suche nach einer passenden Einrichtung. Hier findest Du eine Übersicht unserer Ausbildungspartner.

Die Erzieher:innenausbildung eignet sich für Dich, wenn Du:

  • die Hochschul- oder Fachhochschulreife erlangt hast.
  • einen mittleren Schulabschluss erlangt und eine Berufsausbildung abgeschlossen hast oder mind. drei Jahre Berufserfahrung nachweisen kannst.
  • die Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistenz absolviert hast.

Schon gewusst? Bewerber:innen mit dem Abschluss Sozialpädagogische Assistentz können bei einem Notendurchschnitt von 2,7 die Ausbildung zur:zum Erzieher:in um ein Jahr verkürzen.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Nicole Bartl ist Deine Ansprechpartnerin rund um die Erzieher:innenausbildung. Lass Dich von ihr beraten!

Deine Ansprechpartnerin:

Nicole Bartl
030 810 058 221
n.bartl@meco-akademie.de

Icon WhatsApp-Beratung

Wir beraten Dich
per WhatsApp

Menü