Gute Führung in der Pflege: Führungsstil und innere Kündigung


Für 95,5% der Pflegekräfte zählt ein wertschätzendes Verhalten der Vorgesetzten zu den 10 wichtigsten Arbeitsbedingungen in einer Einrichtung.

Wer unzufrieden mit dem Verhalten von Vorgesetzten ist, macht nur noch „Dienst nach Vorschrift“ und kündigt „innerlich“. Um die negativen Folgen innerer Kündigungen zu begrenzen oder besser noch: zu vermeiden, sind Führungskräfte gut beraten, wenn sie den eigenen Führungsstil genauer unter die Lupe nehmen.

Inhalt

Die Fortbildung bietet Führungskräften aus der Pflege die Gelegenheit, den schleichenden Prozess der inneren Kündigung zu verstehen und dabei den eigenen Führungsstil auf den Prüfstand zu stellen. Er vermittelt einen Überblick über Führungsstile, die innere Kündigungen verhindern können und die dabei helfen, das Engagement des Teams zu erhöhen. Mit diesen Führungsstilen wird die Bindung talentierter Fachkräfte an die Einrichtung wesentlich verbessert.

Programm

Tag 1

09:30 – 12:30 Uhr Vormittagsprogramm (inkl. Pausen)

  • Begrüßung & inhaltliche Übersicht
  • Begriffsdefinition: „innere Kündigung“ vs. Engagement
  • Was ist ein „psychologischer Vertrag“?
  • Welche Folgen haben innere Kündigungen für die Einrichtung?
  • Welche Folgen haben sie für die Personalbindung?
  • Diskussion der Fragen: Haben Sie selbst schon einmal innerlich gekündigt? Welche „Symptome“ einer inneren Kündigung fallen Ihnen ein?
  • Zusammenfassung der Ursachen für die innere Kündigung
  • Darstellung der wichtigen Rolle des Führungsstils
Mehr anzeigen

Ziel

In dieser Fortbildung erfährst Du, was innere Kündigungen sind, woher sie kommen und welche Folgen sie für Deine Einrichtung haben. Du findest heraus, was unter einem psychologischen Vertrag zu verstehen ist und welchen Einfluss Dein Führungsstil auf den Prozess der inneren Kündigung hat. Darüber hinaus erhältst Du einen Überblick über Führungsstile, die das Engagement Deiner Mitarbeitenden erhöhen und sie besser an Deine Einrichtung binden.

Referentinnen

28.05.2024

Cigdem Bekirovski hat 23 Jahre Erfahrung im Kund:innen- und Mitarbeiter:innendialog und ist ausgebildete Trainerin und Coach, u.a. im New Work Bereich. Ihre Expertise ist die Kombination aus Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung. Dabei legt sie besonderen Wert auf die Vermittlung von Tools, die dabei helfen, in die Selbstreflexion zu gehen. Ziel dabei ist es, Blockaden bei sich und den Mitarbeiter:innen zu erkennen und zu lösen.

17.07.2024 | 15.11.2024

Hannah Daug hat ihren Master in Bildungswissenschaft und Sozialpädagogik gemacht. Beruflich geht sie seither der Frage nach, wie Bildungsangebote und Arbeitsbedingungen am besten auf die gesellschaftliche Wirklichkeit und menschliche Bedarfe abgestimmt werden. Entlang dieser Leitfrage entwickelt sie passgenaue Bildungsangebote und Projekte u.a. zur Gestaltung von lebensphasengerechten Arbeitszeitmodellen.

– Online via Zoom –

Termine
28.05.2024

Weitere Termine
17.07.2024
15.11.2024

Kosten
195 €

Zur Anmeldung

Fortbildungspunkte
Für die Teilnahme an dieser Fortbildung erhältst Du von uns 8 RbP-Punkte

Für die Teilnahme an dieser Fortbildung erhältst Du von uns 40 RbP Punkte.

Zielgruppe
Geschäftsleitung, Teamleitung, Personalverantwortliche

Methode
Lehrvortrag, kooperative Lernsettings, moderierter Austausch, Reflexionsphasen

Technik
Stabile Internetverbindung, Kamera, Audio

Im Verlauf der Fortbildung werden wir immer wieder in den direkten Austausch gehen; auch die Arbeit in Gruppen ist vorgesehen. Deshalb bitten wir darum, die Funktionsfähigkeit der Ton- und Videoübertragung in beide Richtungen sicherzustellen.

Deine Ansprechpartnerin
Susanne Hainbach
 030 810 058 119
s.hainbach@meco-akademie.de

Teile die Seite mit Freunden