Gute Führung in der Pflege: Innere Kündigungen erkennen und ansprechen


Bis 2030 werden bundesweit 500.000 Pflegefachkräfte fehlen. In der Altenpflege dauert es heute im Durchschnitt 167 Tage bis eine Stelle neu besetzt ist. Zugleich empfinden rund 70% der Beschäftigten eine geringe emotionale Bindung an ihre Arbeitsstelle. Sie machen nur noch „Dienst nach Vorschrift“.

Innere Kündigungen sind dafür ein Hauptgrund. Sie müssen ernst genommen werden. Denn die dauerhafte Bindung von kompetentem Personal ist heute eine der größten Herausforderungen des Sektors.

Führungskräfte stehen damit vor einer großen Aufgabe. Um Kosten, Produktivitäts- und Qualitätseinbußen zu vermeiden, müssen sie hinsehen und lernen, auf Prozesse innerer Kündigungen rechtzeitig zu reagieren. Aber wie?

Inhalt

Die Fortbildung beantwortet diese Frage und nimmt eine der wichtigsten Präventions- und Interventionsmaßnahme in den Blick: das Mitarbeiter:innengespräch. Sie gibt spannende Einblicke in die besten Methoden zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Gesprächs. Und sie zeigt, welche typischen Fehler dabei vermieden werden müssen.

Programm

09:30 – 12:30 Uhr Vormittagsprogramm (inkl. Pausen)

  • Begrüßung & inhaltliche Übersicht
  • Begriffsdefinition: „innere Kündigung“ vs. Engagement
  • Was ist ein „psychologischer Vertrag“?
  • Darstellung der Gründe für die innere Kündigung
  • Darstellung der Folgen für die Einrichtung
  • Darstellung der Folgen für die Personalbindung
  • Diskussion der „Symptome“ einer inneren Kündigung
  • Warum es wichtig ist, hinzusehen: innere Kündigungen frühzeitig erkennen
Mehr anzeigen

Ziel

In dieser Fortbildung erfährst Du alles über die Ursachen und Folgen der inneren Kündigung. Du lernst, was unter einem psychologischen Vertrag zu verstehen ist und wie die Symptome innerer Kündigungen aussehen. Außerdem gewinnst Du einen Überblick über geeignete Präventions- und Interventionsmaßnahmen. Du findest heraus, wie ein Mitarbeiter:innengespräch vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet wird.

Referentinnen

06.06.2024

Christine Bräunig hat Internationales Management in Deutschland, Argentinien und Frankreich studiert. In ihrer Tätigkeit bei einer Unternehmensberatung hat sie eine große Vielfalt an Unternehmen, Projekten und Organisationskulturen kennengelernt und Teams und Manager:innen in relevanten Prozessen, wie etwa Kulturwandel, Teamdynamik und Zusammenarbeit begleitet. Mittlerweile unterstützt sie als systemischer Coach und Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung Individuen und ganze Teams bei der Entwicklung einer offenen Kommunikation, wirkungsvollen Zusammenarbeit und eines wertschätzenden Umgangs miteinander.

24.09.2024 | 12.12.2024

Hannah Daug hat ihren Master in Bildungswissenschaft und Sozialpädagogik gemacht. Beruflich geht sie seither der Frage nach, wie Bildungsangebote und Arbeitsbedingungen am besten auf die gesellschaftliche Wirklichkeit und menschliche Bedarfe abgestimmt werden. Entlang dieser Leitfrage entwickelt sie passgenaue Bildungsangebote und Projekte u.a. zur Gestaltung von lebensphasengerechten Arbeitszeitmodellen.

– Online via Zoom –

Termin
06.06.2024
jeweils von 15:00 -18:00 Uhr

Weitere Termine
24.09.2024
12.12.2024

Kosten
195 €

Anmeldung

Fortbildungspunkte
Für die Teilnahme an dieser Fortbildung erhältst Du von uns 8 RbP-Punkte

Für die Teilnahme an dieser Fortbildung erhältst Du von uns 40 RbP Punkte.

Zielgruppe
Geschäftsleitung, Teamleitung, Personalverantwortliche

Methode
Lehrvortrag, kooperative Lernsettings, moderierter Austausch, Reflexionsphasen

Technik
Stabile Internetverbindung, Kamera, Audio

Im Verlauf der Fortbildung werden wir immer wieder in den direkten Austausch gehen; auch die Arbeit in Gruppen ist vorgesehen. Deshalb bitten wir darum, die Funktionsfähigkeit der Ton- und Videoübertragung in beide Richtungen sicherzustellen.

Deine Ansprechpartnerin
Susanne Hainbach
 030 810 058 119
s.hainbach@meco-akademie.de

Teile die Seite mit Freunden